[x]

Willkommen

Eckert Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft ist eine überregional tätige Sozietät von Rechtsanwälten und Steuerberatern mit verschiedenen Standorten in Nord-, West- und Ostdeutschland.

Wir beraten Unternehmen und private Mandanten in allen Bereichen des Wirtschaftsrechts. Unsere Spezialisierung liegt in der Insolvenzverwaltung und Insolvenzberatung. Insolvenzverfahren von regionaler und überregionaler Bedeutung wickeln wir an allen Standorten ab.

Hierfür steht uns ein engagiertes, eingespieltes und hoch spezialisiertes Team von Rechtsanwälten, Steuerberatern und Kaufleuten jederzeit zur Verfügung. So gelingt es uns, neben dem juristischen Handwerk ein fundiertes betriebswirtschaftliches und steuerliches Know-How zur Fortführung insolventer Geschäftsbetriebe zu gewährleisten. Während der langjährigen Tätigkeit der Kanzlei konnten auf diese Weise bereits eine große Anzahl von Unternehmen saniert werden.

AKTUELLES

Mit Beschluss des Amtsgerichts Hannover - Insolvenzgericht - vom 29.06.2016 wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen des Herrn Manfred Horst Sohmer als Inhaber des Geschäftsbetriebes mit der Geschäftsbezeichnung „Metropol Fahrdienst“, Droste Straße 41, 30161 Hannover, angeordnet und Frau Rechtsanwältin Dr. Stefanie Zulauf zur vorläufigen Insolvenzverwalterin bestellt (Gs.-Nr. 905 IN 451/16 - 4 -).

 

METROPOL

Fahrdienst

 

Die Firma "Metropol Fahrdienst“ hat sich an den Standorten Hannover und Oldenburg auf den Transport von medizinischen Proben zwischen Arztpraxen und Laboren spezialisiert. Der Geschäftsbetrieb wird derzeit mit 48 Mitarbeitern an den Standorten Hannover und Oldenburg vollumfänglich aufrechterhalten. Die vorläufige Insolvenzverwalterin prüft derzeit die wirtschaftliche Situation und die Möglichkeiten der Sanierung des Unternehmens.

 

Hannover, 06.07.2016

 

Presse-Info

 

 

METRIC mobility solutions saniert sich in Eigenverwaltung

 

Hannover, 3. Juli 2016. Die „METRIC mobility solutions AG“ saniert sich über ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung. Das Technologieunternehmen hatte beim zuständigen Insolvenzgericht Hannover einen entsprechenden Antrag gestellt, dem das Gericht am Freitag folgte.

 

Der Geschäftsbetrieb des Unternehmens wird in vollem Umfang fortgeführt. Alle Aufträge werden weiter produziert und ausgeliefert. Die Löhne und Gehälter der 232 Mitarbeiter sind über das Insolvenzgeld für drei Monate gesichert. Die ausländischen Tochtergesellschaften sind von dem Insolvenzverfahren nicht unmittelbar betroffen.

 

Bei einem (vorläufigen) Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung bleibt die unternehmerische Verantwortung in den Händen der Geschäftsführung. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Insolvenzgericht Dr. Rainer Eckert, Namenspartner der Kanzlei Eckert Rechtsanwälte. Die Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters statt – wie sonst bei Eigenverwaltungen üblich – eines vorläufigen Sachwalters war aus Sicht des Unternehmens notwendig. Andernfalls hätten nach der Rechtsprechung des zuständigen Insolvenzgerichts im vorläufigen Insolvenzverfahren keine rechtssicheren Lieferbeziehungen begründet werden können.

 

„Die METRIC mobility solutions AG ist ein im Kern zukunftsfähiges Unternehmen mit wettbewerbsfähigen Produkten“, betonte Eckert heute in Hannover. „Die Chancen für eine Sanierung des Unternehmens stehen deshalb gut.“ Eckert gehört zu den renommiertesten deutschen Insolvenzverwaltern und hat u.a. den Logistikdienstleister Netrada, den Wohnmobilhersteller Westfalia und die AWO-Kliniken, Hannover, saniert.

 

Der vorläufige Insolvenzverwalter befindet sich bereits Gesprächen mit dem Vorstand und deren Beratern und macht sich ein Bild der Lage. Eckert wird zudem in Kürze Kontakt zu Kunden und Lieferanten aufnehmen. Insolvenzrechtlich begleitet wird das Unternehmen von dem namhaften Sanierungsexperten Rechtsanwalt Manuel Sack von der Kanzlei Brinkmann & Partner, Hannover. Der Insolvenzantrag war notwendig, nachdem eine Überbrückungsfinanzierung zur Überwindung eines Liquiditätsengpasses kurzfristig abgelehnt wurde.

 

 

Über die METRIC mobility solutions AG

 

 

Die METRIC-Gruppe mit Sitz in Hannover sowie Standorten in Großbritannien und den USA ist ein führender Lösungs- und Service-Partner für Systeme zum Erfassen, Validieren und Verarbeiten von Daten. Das Produktportfolio umfasst unter anderem Ticketingsysteme, mobile Terminals zur Datenerfassung sowie Parksysteme. Zu den Kunden gehören führende Verkehrs- und Handelsunternehmen. Die METRIC mobility solutions AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

 

Weitere Informationen unter: www.metric-group.com

 

 

Pressekontakt:

Christoph Möller  

möller pr GmbH  

Telefon: +49 (0)221 80 10 87-87  

Email: cm@moeller-pr.de

 www.moeller-pr.de

Mit Beschluss des Amtsgerichts Hildesheim - Insolvenzgericht - vom 23.05.2016 wurde die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der UB Sicherheit UG (haftungsbeschränkt),  Escherder Kirchweg 19, 31180 Giesen, angeordnet und Frau Rechtsanwältin Dr. Stefanie Zulauf zur vorläufigen Insolvenzverwalterin bestellt (Gs.-Nr. 50 IN 58/16).

 

 

Die UB Sicherheit UG (haftungsbeschränkt) ist im Bereich der Erbringung von Sicherheitsdienstleistungen, insbesondere auch für Großveranstaltungen, tätig. Der Geschäftsbetrieb wird derzeit mit 26 Mitarbeitern vollumfänglich aufrechterhalten. Die vorläufige Insolvenzverwalterin prüft gemeinsam mit dem Geschäftsführer die wirtschaftliche Situationen und die Möglichkeiten der Fortführung des Unternehmens.

 

Hannover, 25.05.2016

Die EDC GmbH erarbeitet unter dem Schutzschirmverfahren eine Restrukturierung des Unternehmens. Dieses Verfahren hat das Amtsgericht Hannover am 18.03.2016 angeordnet. Der Geschäftsbetrieb von EDC wird in vollem Umfang fortgeführt. EDC ist das größte, integrierte europäische Fertigungs- und Distributionszentrum für CDs, DVDs und Blu-rays mit Sitz in Langenhagen.
 
Während des Schutzschirmverfahrens wird die Geschäftsleitung von den Restrukturierungsexperten Manuel Sack und Dr. Christoph Morgen von Brinkmann & Partner unterstützt. Das Amtsgericht Hannover hat Dr. Rainer Eckert von Eckert Rechtsanwälte zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Die 730 Mitarbeiter des Unternehmens wurden am 18.03.2016 auf einer Betriebsversammlung informiert.

 

 

Über EDC GmbH (Entertainment Distribution Company):
 
Innovation und Tradition gehören bei EDC seit über 100 Jahren zusammen: Die Vorgängergesellschaft Deutsche Grammophon wurde 1898 vom Erfinder der Schallplatte, Emil Berliner, in Hannover gegründet. Im selben Jahr wurden in diesem Werk erstmals in Massenproduktion Schellackplatten produziert. 1951 produzierte die Deutsche Grammophon die ersten Langspielplatten aus Kunststoff in Deutschland. 1965 entstanden hier erstmals Musikkassetten in Massenfertigung. Die weltweit ersten CDs in Massenfertigung entstanden 1982 in Hannover. 
 
Heute ist EDC das größte, integrierte europäische Fertigungs- und Distributionszentrum für CDs, DVDs und Blu-rays. Aber auch andere Produkte für unterschiedliche Branchen wie die Automobil-, Telekommunikations- sowie Möbelindustrie und weitere kundenorientierte Fertigungslösungen bietet EDC an.

 

Pressekontakt:

Schellenberg & Kirchberg PR 
Cord Schellenberg
Telefon 040 59350500

 

Hannover, 18.03.2016

Presseinformation - Hildesheim, 15.02.2016

 

 

Der Verkauf des europäischen Retail-Geschäfts der insolventen Blaupunkt Technology Gruppe ist in letzter Sekunde gescheitert. Kurz vor Unterzeichnung des Kaufvertrags mit einem Investor hat der Blaupunkt-Lizenzgeber die Erteilung der Namensrechte an den potenziellen Erwerber des Geschäftsbetriebs verweigert. Der Großteil der Blaupunkt Technology Gruppe konnte jedoch im Zuge des Insolvenzverfahrens erhalten werden.

 

Heute Morgen informierte Dr. Rainer Eckert, Insolvenzverwalter der „Blaupunkt Technology GmbH“, die verbliebenen 33 Mitarbeiter. Die nun erforderlichen Kündigungen werden in Kürze ausgesprochen. „Ich bedauere diese Entwicklung umso mehr, als eine Lösung zum Greifen nah war“, so Eckert, Namenspartner der Kanzlei Eckert Rechtsanwälte. „Der potenzielle Investor ist ein führendes deutsches Car Audio-Unternehmen und wäre der ideale Partner für das Blaupunkt-Retailgeschäft gewesen.“

 

Stattdessen wird dem Vernehmen nach der Blaupunkt-Lizenzgeber die europäische Blaupunkt Retail-Lizenz an ein anderes Car Audio-Unternehmen vergeben. Dieses Unternehmen übernimmt lediglich die noch vorhandenen Lagerbestände, aber weder Mitarbeiter noch Standort. Eckert ist nun gezwungen, den Blaupunkt-Standort Hildesheim abzuwickeln.

 

Dennoch ist es im Zuge des Insolvenzverfahrens gelungen, den Großteil der Blaupunkt Technology Gruppe zu erhalten, da die Geschäftsbetriebe der beiden anderen Geschäftsbereiche bereits im vergangenen Jahr an Investoren veräußert werden konnten: Im Dezember verkaufte Insolvenzverwalterin Dr. Stefanie Zulauf, ebenfalls Eckert Rechtsanwälte, den Geschäftsbetrieb der Blaupunkt Engineering-Gesellschaft „b1 Engineering Solutions GmbH“ an ein Unternehmen des Hightech-Unternehmers Razvan Olosu. Im November hatte der belgische Automobilzulieferer „Premium Sound Solutions“ das Blaupunkt-Erstausrüstungsgeschäft (Multimediaprodukte für den Automobil- und Industriesektor) inkl. der Produktionsstätte in Malaysia erworben. Zudem wird das außereuropäische Blaupunkt-Retailgeschäft durch die früheren ausländischen Joint Venture Partner der Blaupunkt Technology Group fortgeführt.

 

Pressekontakt:

Christoph Möller

möller pr GmbH
Telefon: +49 (0)221 80 10 87-87
Email: cm@moeller-pr.de

www.moeller-pr.de

KARRIERE

An unseren Standorten suchen wir stets qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Einen Überblick über die aktuellen Stellenanzeigen finden Sie hier.